18. März 2014

Was der Bauer nicht kennt?

Es ist für Touristen womöglich ein Geheimtipp: Wo verkaufen regionale Bauern und Betriebe im Elsass eigentlich ihre Produkte?
Im Gegensatz zu deutschen Gewohnheiten verkaufen sie nur manchmal ab Hof - das kündigt sich dann meist durch ein Schild an der Straße an, wie etwa bei den Käsereien, die in den Hochvogesen Munsterkäse im Direktverkauf anbieten. Einmal auf der richtigen Straße, muss man sich nur noch von Nase, Intuition oder Empfehlungen leiten lassen ... oder man probiert sich durch. Örtliche Metzger sind oft für Fleischspezialitäten zuständig, wie dem saisonal begrenzten Verkauf von Highland-Rind ... aber welcher Ort kann sich heutzutage schon noch glücklich schätzen, einen eigenen Metzger zu haben! Und wie diesen Metzger als Tourist finden, wenn man keine Insider kennt?

Highland-Rinder in der Region um Obersteinbach / Nordvogesen

Unübersichtliches Wirrwarr
Auch auf dem sogenannten "Johrmärik", saisonalen Straßenmärkten in den Städten, kann man fündig werden. Sie werden in örtlichen Blättern und durch Transparente angekündigt, die über den Straßen hängen. Je nach Region muss man fürs Auffinden von Direktvermarktern selbst sehr mühevoll  auf die Suche gehen oder sich umhören - wirklich professionell gemachte Branchenverzeichnisse für Hofverkauf sucht man nämlich vergebens. Manchmal sind zu klein gefasste regionale Einheiten in recht unzugänglich ausliegenden Prospekten aufgeführt und manchmal ist es schwierig, die Öffnungszeiten und Einzelheiten zum Angebot zu erfahren. Websites sind oft nur in französischer Sprache abrufbar oder man hat mal wieder am Übersetzer gespart und per Google übersetzt. Das klingt sehr drollig, macht aber nicht wirklich Lust.

Als Autorin eines Genussbuchs über das Elsass (Taschenbuch / Ebook) bekomme ich oft Zuschriften, die ich eigentlich an die Tourismusbranche des Elsass weiterreichen müsste. Da schrieb erst unlängst eine Leserin, die sich vor einer Reise im Internet kundig machen wollte: "Diese Websites lösten bei mir kürzlich bei einer privaten Recherche für eine Elsasstour allerallerallerhöchstes Entzücken aus. Nein, nicht wirklich! Wehe man versucht, da ernsthaft was zu finden. Geht eh nicht. Aus der Zeit gefallen irgendwie. Ich klicke da sofort weg." Leider geht es mir bei der Suche nach Hofverkauf ganz ähnlich. Hier bestünde Nachholbedarf für so manche Fremdenverkehrs- oder Erzeugerorganisation!

Eine Supermarktkette erkennt die Chance
Aber es geht auch einfacher: in großen Supermärkten! So hat sich die Kette "Super U" (ich mache ungern Firmenwerbung, aber hier muss man Namen nennen) seit einiger Zeit der Förderung regionaler Strukturen verschrieben und übernimmt den Verkauf von Produkten der Region. Dieses Spezialangebot ist dadurch von Supermarkt zu Supermarkt verschieden. So bekomme ich z.B. in dem meinen feines frisches Lamm- und Schaffleisch direkt vom Züchter oder Charolais aus dem Elsass - die Tiere grasen auf den saftigen Wiesen des Umlands. Räucherfisch kommt von einer Fischzucht mit eigenem Traiteurbetrieb, auch Nudeln, Würste und selbst Joghurts, Honig und Marmeladen aus der Region sind zu haben. Das spart sehr weite Wege und man ist nicht auf oftmals ungünstige Öffnungszeiten angewiesen. Erzeuger wie jener Schafzüchter vermarkten übrigens ausschließlich via Super U und zwei Metzger, nicht ab Hof. Auch das ist anders als in Deutschland.

Topinambur, weiße, gelbe und schwarze Karotten und eine italienische Artischocke
Neue Genüsse entdecken
Auf diese Art bin ich heute bei Super U wieder fündig geworden. Im Angebot an der Gemüsetheke: Unbekannte Wurzeln oder Gemüsearten, die eigentlich uralt sind, aber irgendwann vergessen wurden. Zur Auswahl gab es erfreulich frischen Topinambur, unterschiedliche Arten von Rübchen, die man sonst in keinem Laden findet - und verschiedenfarbige Möhren. Wie das Sprichwort so schön sagt: Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht ... den Zuspruch unter den Konsumenten musste man mit extra Beschreibungen und einem Tiefstpreis erst wecken! So kostete jedes dieser feinen Gemüse ganze 1,50 Euro das Kilo - wer französische Preise kennt, weiß, was das für ein Schnäppchen ist! Wunderbare Köstlichkeiten lassen sich daraus zaubern. Die ideale Beilage zum Lammkotelett aus der Region.

Für alle, die nur einen Kurzurlaub lang Zeit haben und sich die mühsame Sucherei nicht antun wollen: Schauen Sie ruhig mal im Supermarkt vorbei, vielleicht entdecken Sie dort die regionalen Erzeuger, die in Prospekten und auf Websites fehlen?

Tipps unter Vorbehalt
Mir persönlich ist leider kein unabhängiges, komplettes, professionell gestaltetes / navigierbares Verzeichnis für Hof- und Direktverkauf für das gesamte Elsass oder Bas Rhin und Haut Rhin bekannt - falls es ein solches gibt, das trotz intensiver Googlesuche nicht auffindbar war, würde ich mich über einen Hinweis in den Kommentaren freuen. Die meisten Websites sind lustig bunt, manchmal lausig übersetzt - wenn überhaupt ... aber hier ist schon mal ein Anfang:

Französisches Verzeichnis für Hofverkauf im Elsass (Nur Mitglieder eines Labels, darum sehr unvollständig)
Einkaufen im Grand Ried
Charolais Hoeffel Walbourg
Deutsche Seite mit Bioläden und Biobauern im Elsass
Einkaufen im Buckligen Elsass
Auswahl aus dem Nordelsass (recht willkürlich erscheinend, ohne Weblinks und weiterführende Infos)
Verzeichnis "Freundliches Wochenmarkt" (tja, die Übersetzungen ..)

Kommentare:

Peter.Pielmeier hat gesagt…

Das Lob auf Super U können wir nur bestätigen. Wir kaufen am liebsten im Super U Wörth ein, obwohl der Markt kleiner ist als der Match in Wissembourg und viel kleiner ist als der Auchun in Haguenau/Schweighouse. Besonders lieben wir die Saveur Serie von U selbst, diese Lebensmittel schmecken wirklich noch nach etwas und sind nicht geschmacksneutral wie so viele Industrieprodukte heute.

PvC hat gesagt…

Was für ein Zufall, Herr Pielmeier, denn dann kaufen Sie genau in dem Laden ein, der hier gemeint ist. Er ist neben zwei Metzgern der einzige Vertrieb für das Lammfleisch vom Züchter aus Preuschdorf und führt den Räucherfisch aus Wingen. Letzteren kann man zwar auch direkt kaufen, aber da fährt man dann auch entsprechend weit.