28. Februar 2013

Vorfrühlingsahnen

Es ist das grenzüberschreitendste Ereignis par excellence, bei dem sich Menschen aller Nationen einig sind: Zum meteorologischen Frühlingsanfang reicht es jetzt gehörig mit Winterkälte und Düsternis! Also habe ich die hiesige Gärtnerin gefragt, wann man sich denn endlich Blütenträume vom Arzt verschreiben könne. Und weil ich nicht so lange warten will, bis dieses Anti-Depressivum anerkannt werden wird, habe ich als Privatpatientin zugegriffen.
Die Krankheit: Winterüberdruss mit starkem Frühlingssehnen.
Das Heilmittel: Aroma- und Farbtherapie mit Wurzeln.


Zur Lichttherapie eignen sich die ersten Frühlingsprimeln, die in der Urfarbe Gelb am längsten halten und ein wenig Sonne spielen. Auch in der eigenen Lieblingsfarbe machen sie munter. Aber je dunkler die Primel, desto schattiger mag sie stehen. Mein Tipp: Wer sie in lockerem Gartenboden belässt, hat auch in den folgenden Jahren Freude. Sie werden zwar mit der Zeit kleiner, treiben aber jedes Jahr von Neuem aus.


Im Elsass ist er sehr verbreitet - der immergrüne Mittelmeer-Schneeball (viburnum tinus). Frech blüht der anderthalb Meter hohe Busch schon jetzt mitten im Winter und duftet zu allem Überfluss herrlich blumig-honigartig, ein wenig an wilde Lupinen erinnernd. Zwei, drei Blüten beduften in der Vase ein ganzes Zimmer. Ich pflanze ihn deshalb in hohe Tonnen an der Seite einer Bank, so dass man sich an den ersten lauen Tagen den Duft um die Nase wehen lassen kann.
In harten Wintern und weniger milden Lagen will der Mittelmeer-Schneeball geschützt stehen oder unten mit einem Vlies umwickelt werden. Dafür hält er im Sommer die trockensten Standorte aus und mag keine nassen Füße.

Entdeckt habe ich diese Schneeballsorte übrigens bei einem Übersetzungsprojekt. "Meine Gartenwelt" für den Kosmos Verlag aus dem Französischen ins Deutsche zu übertragen, hat mir nicht nur wegen des Gartenthemas Spaß gemacht - in diesem Buch gibt es allerhand zu entdecken ... kleine Steckkärtchen, Heftchen, Dinge zum Aufklappen und Stöbern ... und das alles prallvoll mit Tipps. Das Buch ist schon etwas älter, aber noch zu haben.

Keine Kommentare: