18. Februar 2013

Der reine Schokotraum

Schokoladensucht, Schokoladensehnsucht - wer kennt das nicht: Packung aufreißen, in den Mund stecken, alles so schön einfach. Und dann? Bei der letzten Packung Schokowaffeln hätte ich am liebsten gleich gespuckt, das schmeckte nach "kann Spuren von allerlei unerwünschten Zusatzstoffen enthalten", nur nicht nach echter Schokolade. Das Kleingedruckte, das bei der schön bequem abgepackten Nahrung exponential zum Verschwinden von Frische und Wahrhaftigkeit anwächst, klang nicht minder unappetitlich.

Wut macht mich kreativ: Könnte es nicht möglich sein, wirklich Schokoladiges aus völlig bodenständigen und preiswerten Zutaten selbst zu mixen? Vielleicht auch noch so, dass man so gut wie keine Arbeit damit hat? Eine Schokoladenköstlichkeit, für die man nicht aufs Pralinenseminar für Fortgeschrittene gehen muss und die obendrein auch noch einigermaßen gesund ist?

Es ist tatsächlich verblüffend einfach. Für diese recht leichten Schokoladenträume braucht man:

Dessertschokolade (hier 75% Kakao) nach Wunsch
grob gehackte Nüsse oder Mandeln
evtl. etwas Granola (geröstetes Müsli) oder grob zerbröseltes trockenes Brot / Keks
ein Schuss Vanilleessenz
etwas Milch oder Sahne
Backpapier

Und so geht's:

Man sucht sich je nach Gusto die trockenen Bestandteile der Praline zusammen. Die Nüsse machen sie knackig, Granola, Brotbrösel oder sogar Puffreis locker. Die Zutaten in einer Schüssel mischen. Man nimmt etwa so viel, wie man später Pralinen haben möchte.
Bei den Zutaten kann man die Phantasie spielen lassen, auch Trockenfrüchte machen sich gut, halten aber nicht so lang. Die Pralinen auf den Fotos beinhalten ganz wenig gehacktes Zedrat, grob gehackte Mandeln und grobe Weißbrotbrösel.




Zum Abkühlen und Trocknen auf Backpapier setzen.

Schokolade zerbrechen (für ein Schüsselchen Pralinen reicht eine halbe Tafel, man braucht sie fast nur als "Kleber" zwischen den Zutaten). Die Schokolade in einem Topf vorsichtig bei kleiner Hitze schmelzen und gut mit der Vanilleessenz verrühren. Etwas Milch einrühren, oder wenn man nicht auf Kalorien achten will, auch Sahne - das macht die Schokolade geschmeidiger. Vanilleessenz mache ich selbst: Aufgeschnittene Bourbonstangen in Wodka einlegen.

Die fertigen Pralinen sind knackig und leicht.

 Die Zutaten gut in der Schokolade verrühren. Mit einem Löffel kleine Häufchen abstechen und zum Trocknen auf Backpapier oder eine Glas- oder Marmorplatte setzen. Das geht leichter, wenn man den Löffel ab und zu in heißes Wasser taucht. Die Pralinen lagere ich im Kühlschrank.

Keine Kommentare: