7. Dezember 2012

Ein Hoch auf den Zander!

Alles neu hier - und pünktlich zur Wiedereröffnung eines beliebten Blogs unter neuem Titel eine Riesenüberraschung!
Seit Jahren bekomme ich immer wieder begeistertes Feedback von meinen Leserinnen und Lesern, die das Buch "Elsass. Wo der Zander am liebsten im Riesling schwimmt" mit Freude nicht nur gelesen, sondern auch mehrfach verschenkt haben. Genüssliches, Kulturelles und was ich so im Dreiländereck erlebe und in meiner eigenen Küche ausprobiere - davon wollen die Leute mehr. Selbst letztes Jahr musste ich traurig Anfragen von Veranstaltern für Lesungen ablehnen, weil ich einfach keine Bücher mehr hatte.


Leider hatte der Hanser Verlag nach einigen Jahren die Reihe "Oasen für die Sinne" eingestellt, fast zum gleichen Zeitpunkt, zu dem mein Elsass-Band in der zweiten Auflage restlos vergriffen war. Nur noch das gleichnamige Hörbuch war zu haben, das die wunderbare Doris Wolters spricht, deren Stimme von allerlei Genussserien auf ARTE inzwischen sehr bekannt ist. Aber auch das ist ausverkauft und nur noch antiquarisch zu haben. Lange habe ich gezögert, das Buch vielleicht selbst neu herauszubringen - aber ich hatte einfach keine Zeit dazu. Und das war gut so.

Suhrkamp-Insel hat die erfolgreichsten Titel der Reihe übernommen - und der meine war dabei. Die oben zu sehende Hardcover-Ausgabe im farbigen Schuber wird wohl zur Rarität für Sammler werden. Dafür erscheint im April / Mai 2013 das Bändchen als Taschenbuch im Insel Verlag - und zeitgleich als E-Book in der edition maeve. Auf der Seite des Suhrkamp-Insel-Verlags ist es bereits zu finden und kann vorbestellt werden. Im Gegensatz zur früheren Ausgabe wird das Taschenbuch zahlreiche Farbfotografien haben:


Und weil es so spannend für mich ist, übers Dreiländereck zu plaudern, über das Schöne und die Genüsse und die unbekannteren Seiten, habe ich mein früheres "Sinnesreisen"-Blog völlig neu gestaltet, die alten Beiträge finden sich im Archiv. Das Thema ist breiter geworden, denn mittlerweile bewege ich mich nicht nur zwischen elsässischem, badischen und pfälzischen Savoir Vivre. Mit einem Arbeitsschwerpunkt, der vom Privatleben nur schwer zu trennen ist, bin ich besonders oft in Baden-Baden und bewege mich dort gern in der "russischen Welt", die sich dann im Sommer sogar in Wissembourg wiederfindet - nämlich beim Internationalen Musikfestival mit seinem Schwerpunkt russischer Musik. Ich möchte Sie darum an meinen interkulturellen Grenzgängereien teilhaben lassen, möchte sie in meinen Kochtopf schauen lassen und in meinen Einkaufskorb, wenn ich wieder einmal Spezialitäten aus einer der Regionen besorgt habe. Natürlich gibt es jede Menge Kulturelles, persönliche Eindrücke jenseits der Touristenpfade und auch die ein oder andere schräge Beobachtung.

Abonnieren Sie dieses Blog (rechts im Menu), dann wird die Zeit bis zum Erscheinen des Buchs nicht so lang - oder merken Sie sich vor allem die neue URL: http://grenzgaengereien.blogspot.com für Grenzgängereien.

Kommentare:

aus dem Tal hinterm Berg hat gesagt…

bonne chance et bon voyage

PvC hat gesagt…

... ein merci vielmohls über den verschneiten Pass! :-)