16. September 2008

Musikfestivals im Elsass

Im Elsass ist wieder der heiße Herbst der Musikfestivals angebrochen und es werden jährlich mehr. Fast schon zu viele auf einmal, denn so viel Musik kann man mit zwei Ohren gar nicht fassen... Einige Festivals laufen bereits seit Anfang September, andere beginnen erst noch. Ein kleiner Überblick:

Bis zum 5. Oktober finden Freunde romanischer Musik außergewöhnliche Konzerte in romanischen Bauwerken: Voix et route romane. In diesem Jahr ist Rosheim am Odilienberg gleichzeitig Gastgeber der mittelalterlichen Tage, mit Markt, Bankett und Vorstellungen. Allein wegen seiner außergewöhnlichen Hohenstauffer-Kirche und einem Wohnhaus aus der Zeit (mit Museum) ist der Ort einen Umweg wert. Und der Odilienberg thront gleich vor der Haustür. Vielleicht fährt man über St. Leonhard dorthin, dort ist eine der ältesten Marqueterie-Werkstätten des Elsass zu sehen. Vorfahr Spindler schuf berühmte Jugendstilarbeiten und u.a. die Bilder in der Kirche auf dem Odilienberg. Der Nachfahr verkauft seine Holzkunst an Luxushotels in aller Welt und private Sammler.

Musica, das Festival für zeitgenössische Musik in Strasbourg (20.09.-04.10.), ist das berühmteste im Elsass - und versammelt alles, was Rang und Namen in der Szene hat. Dieses Jahr ist es Messiaen und Stockhausen gewidmet.

Dazu gibt es am 26. und 27. September einen kleinen Ableger im Quartier de la Laiterie in Strasbourg. Nuits électroniques de l'Ososphère heißt der Geheimtipp, für den jedes Jahr Künstler aus ganz Frankreich anreisen, die sich der elektronischen Musik und visuellen Installationen verschrieben haben. Vorsicht, das Programm ist prall: Etwa sechzig Konzerte und ein Dutzend Installationen verwandeln das nächtliche Viertel zwei Tage lang bis auf die riesigen Fassaden!

Und vom 11. bis 18. Oktober gibt es dann wieder den ganz großen Leckerbissen für Freunde von Weltenmusik, Jazz und Rock, die Nuits européennes, die gleichzeitig in Strasbourg, Schiltigheim, Bischheim und Offenburg stattfinden. Als besonders angesagt sind Konzerte von Balkan Beat Box, Terrafolk oder Iva Nova aus Russland, der New Yorker Klarinettist David Krankauer und die deutsche Band Al Awala. Weltenmix gibt es außerdem in einem bretonisch-äthiopischen und einem belgisch-argentinischen Projekt.

Und das sind jetzt nur die Festivals... Strasbourg ist natürlich jederzeit in Sachen Musik eine Reise wert. Und die Oper ist selbst nur zum Kaffeetrinken ein Erlebnis.

Mehr Infos:
Der offizielle Stadtserver von Strasbourg
info-culture, deutschsprachige Suchmaschine für Veranstaltungen im Dreiländereck
Stadtplan Strasbourg



Keine Kommentare: